www.pandeus.com und www.pandeus.de,

meine Website!


Vor ca. eineinhalb Jahren bekam ich während einer Autofahrt plötzlich den Namen "Neondeus" und studierte, was dieser Name wohl zu bedeuten hätte. Kurze Zeit später kam ein weiterer Name: "Pandeus" und ich wusste nur, dass diese beiden Namen zusammen gehören. Das Gefühl das mich bei diesen beiden Namen überkam, war ekstatisch, obwohl ich auch immer wieder fühlte, dass diese beiden Namen nicht meine Namen waren. Trotzdem hatten sie mit mir zu tun. Sie fühlten sich mehr wie eine Auszeichnung an oder wie eine Beschreibung des zukünftigen Menschen. Sofort sandte ich zu den Engeln aus, dass ich die Bedeutung der Namen erfahren möchte.

Bevor ich weiter erzähle, möchte ich die Begriffe Christus und Pan kurz erklären. In meinem Manuskript habe ich beschrieben, dass Christus der wiedergefundene und wiederauferstandene Gott ist, also der Mensch, der Gott zuerst verloren und dann in sich wiedergefunden hat und mit seinem Körper aufstieg. Dieser Weg des Aufstiegs war jedoch mit Christus auch abgeschlossen, d.h. dass wir nun nicht mehr alle den gleichen Weg über den Leidenstod gehen müssen, um ebenfalls aufzusteigen. Da Christus uns den Weg zum Vater geebnet hat und ihn uns allen zur Verfügung stellt, können wir diesen Weg auch ohne den irdischen Tod gehen. Was ich damit sagen will ist einfach, dass wir nun nicht mehr alle zu leidenden und sterbenden Christen werden müssen, um auch "aufzusteigen", also um den Himmel wiederzufinden. Dann hätte der Weg von Christus keinen Sinn gehabt.

Pan habe ich ebenfalls in meinem Buch beschrieben, er ist das Wesen der Natur, das gleich Engeln nie getrennt war von Gott bzw. von der Einheit mit Gott. Deshalb begegnet uns in der Natur auch so viel vollkommene Schönheit, die uns so sehr verzaubert. Die Natur ist jedoch ohne getrennten eigenen Willen ausgestattet, weshalb sie auch so sehr missbraucht werden kann. Sie kann nicht gegen Gott handeln und sie kann den Menschen nicht hassen oder bestrafen oder sich rächen, weil sie auch gegen die Liebe nicht handeln kann. Sie stellt uns alles bedingungslos zur Verfügung. Deshalb sollte auch der Mensch sich die Erde untertan machen, um sie, durch seinen eigenen freien Willen, auf göttliche Weise erblühen zu lassen und das Paradies auf Erden zu erschaffen.

Pan repräsentiert also die Natur und somit die Natürlichkeit des Menschen. Er hilft uns Menschen, uns mit unserer eigenen Natürlichkeit wieder zu verbinden, aber er begegnet uns vor allem auch bedrohlich in der Natur als das, was wir in uns ablehnen und somit als unmittelbarer Spiegel. Kein Wunder, dass ihn viele deshalb gerne als Teufel anpreisen, da sie den Teufel in sich noch nicht angenommen und verwandelt haben. Auf der mentalen Ebene begegnet uns Pan als Stein oder als Mineral (3.Chakra - Solarplexus), auf der emotionalen Ebene begegnet er uns als Pflanze (2.Chakra - Sakralchakra) und auf der Triebebene begegnet er uns als Tier (1.Chakra - Wurzelchakra). Über Pan lernte ich schon viele dieser Ebenen zu lieben und zu leben.

Nun zurück zu Neondeus und Pandeus. Als ich wieder Richtung Heimat fuhr erfüllte mich immer mehr ein wunderbares Gefühl mit diesen zwei Namen und mit einem Mal war die erleuchtende Erkenntnis in meinem Kopf:

Neondeus bedeutet der neue Gott auf Erden!

und Pandeus ist der natürliche Gott, der Mensch in seiner Natürlichkeit, Mensch und Gott in einem!

Ja, es war wirklich wie eine Prophezeiung eines neuen Menschen, den vor allem seine wiedererlangte Natürlichkeit auszeichnet und das bedeutet wie Pan zu sein, also wie die Steine, wie die Pflanzen und wie die Tiere, aber das alles bewusst, d.h. mit offenem Herzen im Bewusstsein der eigenen Göttlichkeit. Einfach gesagt, als Kind Gottes zu leben, ohne Schuld, aber voller Selbstverantwortung. Pandeus ist also der neue Mensch, der Pan und Christus gleichermaßen in seinem Herzen trägt und lebt, und das Pandeus - Land ist das Land in dem der neue Mensch und die geistige Welt zusammen leben. Dieses Land ist natürlich in mir nicht außerhalb, d.h. ich muss dieses Land zu erst in mir wiederfinden, dann jedoch ist es meine Bestimmung, dieses Land, dieses Paradies, diese Natürlichkeit zu leben und im Außen zu manifestieren. So gesehen ist es eine Prophezeiung eines neuen Menschen oder besser gesagt einer Erneuerung des Menschen. Erst wenn der Mensch sich selbst erneuert, wird er auch eine neue Welt erschaffen. Deshalb beginnt die Suche nach dem Pandeusland, nach dem Paradies oder nach dem Himmel in uns nicht außerhalb von uns! Ich kann nur manifestieren, was ich in mir fühle, also muss ich zuerst die Liebe in mir wiederfinden, um die Liebe in die Welt zu bringen. Wenn ich Gott in mir wiedergefunden habe, werde ich anfangen, den Himmel auf dieser Erde neu zu erschaffen.

.

Pandeusland

ist das mystische Land der Seele und der geistigen Welt,

das Land des dreifaltigen Herzens,

in dem Bewusstsein, Liebe und Macht vereint

und Himmel und Erde, Natur und Mensch

ineinander und miteinander existieren,

weder getrennt vom Alltag,

noch vom Hier und Jetzt...

.

Ja, es existiert in jedem Menschen und jeder Mensch muss es selbst in sich wiederfinden.

Raimund Heliamus im April 2003


Zurück Home