Veranstaltungen
Weihnachtsmeditation am 21.12. um 19.30 Uhr
Abendveranstaltung: von 19.30 - bis ca. 21.00 Uhr im Maierlandlergut in Haid, Wachtelstraße 19 - Seminarraum. Anmeldung unter www.teket.at bei Angelika Teket, Tel. 0043/70370011 oder einfach vorbeikommen.

Ich freue mich ganz besonders, dass die Engel jetzt noch etwas möglich gemacht haben, was ich mir sehr gewünscht habe! In diesem Jahr ist für mich, aber auch für ganz viele Menschen um mich herum, so viel Wunderbares passiert, auch wenn es oft von sehr tiefgehenden Gefühlen und Erfahrungen begleitet war, dass ich so gerne noch einmal, gerade zu Weihnachten, "Danke" sagen möchte.

Ich verbrachte die Weihnachtszeit meist immer allein, weil ich in besinnlicher Innenschau dem Leben danke sage und versuche, die wesentliche Kraft dieser Zeit in mir zu greifen: Die Kraft der Liebe. Doch sind mir dieses Jahr so viele Menschen auf so wunderbare Weise nahe gekommen, dass ich gerne einen Abend, den Abend der längsten Nacht in diesem Jahr, mit diesen Menschen verbringen möchte. So viele Menschen sind in diesem Jahr "die Wege hindurch" gegangen, und können nun wiederum anderen Menschen Mut machen, ebenfalls ihren Weg hindurch zu gehen. Diese Wege, hindurch durch vielerlei schwierige Gefühle und Erfahrungen, sind für mich die Wege, die meinen ganzen spirituellen Entwicklungsweg ausmachen.

Mit diesem Meditationsabend möchte ich Danke sagen, an alle Menschen, die mich auf diesem Weg begleiten, und es ist egal, ob wir uns kennen oder nicht! Jeder Mensch kann an diesem Abend kommen, denn jeder Mensch, der seinen Weg zu Gott bzw. zu seinem wahren Wesen geht, ist auf dem gleichen Weg. Ohne dass wir uns kennen, ja sogar ohne, dass wir voneinander wissen, erhellen wir doch den gleichen Raum mit unserem eigenen Licht. Deshalb braucht es auch weder Organisation, Institution oder eine "Lehre", der wir angehören oder die uns verbindet. Allein durch die Liebe, und durch die Sehnsucht nach ihr, sind wir auf unserem Weg verbunden. Mit Hilfe jeder Erkenntnis über mein wahres Wesen wird mein Weg ein bisschen heller. Und jedes Licht zählt! Jeder noch so kleine Schritt zur Befreiung meiner Seele lässt mein Licht ein bisschen heller leuchten und erhellt sogleich den ganzen Raum. Bei der Menge an Dunkelheit, die in unserem Alltag so manches Mal noch herrscht, bringt jedes noch so kleine Licht ein Stückchen Klarheit und jede Hilfe ist willkommen!

Dankbar bin ich, weil die Menschheit diesen Weg nun geht, auch wenn es für manche noch nicht so aussieht, weil sie die vielen Wunder, die ich erkennen und erleben darf, noch nicht sehen. Dankbar bin ich auch, dass der liebe Gott dafür sorgt, dass ich diese wunderbare Arbeit machen darf. Und dankbar bin ich vor allem für die Nähe, die viele Menschen nun immer mehr bereit sind zu zulassen. Es ist nicht die Nähe zu mir, die mich berührt, sondern ihre Nähe zu Gott, zu ihrem Schutzengel oder natürlich auch zu ihnen selbst. Je mehr ein Mensch in sich selbst erblüht, desto bunter wird auch das Leben aller anderen, weil nur die Blüte eines Menschen es vermag, den Duft der Liebe zu verströmen. Dieser Duft verströmt sich von ganz allein, nur durch die Sehnsucht, sich selbst aus ganzem Herzen leben zu wollen. Das tu ich (die Blüte) nicht für oder wegen jemand anderem und schon gar nicht muss ich mich irgendjemandem beweisen. Ich habe noch keine Blume gesehen, die mir hinterhergelaufen ist, um mich anzuhalten, an ihr zu riechen oder endlich zu erkennen wie schön sie doch ist. Sie blüht einfach nur für sich selbst und für das Leben, doch genau das zieht alle Menschen an, sich an der Schönheit und an dem Duft zu erfreuen.

Auf euer Kommen freut sich

Heliamus Andan


Zurück Home