...spezielle Themen: (für Vollbildmodus hier klicken)

Unser Freier Wille:

Die Erlaubnis von Gott alles auszuprobieren!

Oder eine Zukunftsprognose?


Unser Freier Wille: Die Erlaubnis von Gott alles auszuprobieren!

Oder eine Zukunftsprognose?

Ja, wir haben die Erlaubnis zum Ausprobieren und ohne Ausprobieren - egal welche Konsequenzen das haben mag - hätten wir auf der Welt nie etwas herausgefunden. Dennoch ist im Ausprobieren natürlich auch viel schief gegangen!!!

  • Wie viele Versuche haben die Ersten Menschen gebraucht um Feuer zu machen?
  • Wie viele Versuche hat die Menschheit gebraucht, um das Meer zu überqueren?
  • Wie viele Versuche hat Edison gebraucht um die Glühbirne zu erschaffen?
  • Wie viele Versuche hat
  • Wie viele Versuche habe ich als Kind gebraucht, um laufen zu lernen? Wie oft bin ich dabei hingefallen?
  • Wie viele Versuche habe ich gebraucht um sprechen zu lernen? Wie oft habe ich mich dabei versprochen?
  • Wie viele Versuche habe ich gebraucht um schwimmen zu lernen, essen zu lernen, Rad fahren zu lernen...?
  • Wie viele Versuche braucht ein Mensch eine körperliche Bewegung wirklich gut zu können? Es sind meist ca. 1000 Versuche, dann ist es eine Bewegung die er wirklich kann!

Wie oft hast du schon Dinge versucht, die du gerne lernen wolltest?

Welche Kraft bringt uns im Leben wirklich voran?

Was zählt denn wirklich?

Der Versuch und das Ausprobieren! Nicht der Erfolg oder der Perfektionismus.

Erfolg/Können ist nichts anderes als das vorübergehende Resultat einer Reihe von Versuchen, also von viel Ausprobieren. Wer den Erfolg oder Können festhält oder zu sehr nach ihnen strebt, verliert sehr schnell seine Kraft zum Leben. Es ist die Kraft, die uns immer voranbringt, egal wie schwierig etwas ist. Es ist die Kraft des:

ICH WILL(ausprobieren, versuchen),

nicht die Kraft des ICH KANN DAS SCHON oder ICH WEIS DAS SCHON!

Wenn ich etwas will, dann werde ich nie aufhören es zu lernen, also auch immer dazuzulernen!

Wenn ich festlege etwas schon zu können, habe ich aufgehört, dazuzulernen!

Die Menschen, die in unserer Geschichte wirklich etwas bewegt haben, waren immer schon die, die etwas gewagt haben, was noch niemand zuvor gewagt hat, die Dinge ausprobiert haben, die sich noch niemand zuvor getraut hat! Es waren niemals die Wissenden, die Könner oder Gelehrten, denn diese hielten sicherheitshalber immer an alten Überzeugungen fest, nur um nur ja nichts falsch zu machen...

_________________________

Ich möchte an dieser Stelle einmal wieder aufzeigen, wie natürlich das ist, dass wir Dinge falsch machen, mit uns selbst falsch umgehen, selbst wenn wir uns noch so sehr bemühen, wir machen Dinge falsch. Das bedeutet, dass uns vieles nicht so gelingt, wie wir es gerne hätten, wie es vielleicht viel schöner wäre, besser wäre, sinnvoller wäre... Selbst wenn wir etwas als perfekt ansehen oder uns etwas wirklich genial gelingt, so bedeutet das dann dennoch nicht, dass es nicht noch viel besser ginge! Schau nur einmal auf einfache Dinge zurück, die du vor Jahren gelernt hast oder dir schon vor langer Zeit gelungen sind: Würdest du sie nicht heute noch besser machen? Andererseits, wie wäre es, wenn uns alles immer ganz einfach gelingt? Ist das wirklich der Sinn, dass alles perfekt gehen muss? Ist es Dir nicht auch schon mal passiert, dass du bei etwas einen Fehler gemacht hast, aber erst durch diesen Fehler so vieles noch viel genauer erforscht und begriffen hast und es vielleicht im Nachhinein sogar viel besser kannst als andere, eben wegen diesem Fehler?

Ja, deshalb gibt es nur eine Möglichkeit wirklich sinnvoll und konstruktiv damit umzugehen:

  • Möglichst viel ausprobieren
  • Fehler erlauben - nicht vermeiden, eben um durch sie zu lernen und noch viel mehr zu begreifen
  • Gott oder die Engel einladen, also um ihren Segen bitten, um durch sie die Hilfe, den Schutz und die Führung zu bekommen, die ich sowieso immer und überall brauche, wenn ich anfange vieles auszuprobieren...

Eines hat der Mensch definitiv ausprobiert, was bis heute nicht gelungen ist: Probleme möglichst Wegzuschieben, indem er sich auf das Angenehmere konzentriert und dadurch hofft seine Probleme loszuwerden... Das verhindert nicht nur, dass er sehr vieles über sein Leben dazulernt, sondern es funktioniert leider, natürlich immer nur für beschränkte Zeit...

Dann kommen alle Probleme wieder zurück und da ich nichts dazugelernt habe, überrollen sie mich meist. Das ist auch der Grund, warum es immer wieder sehr schwierige und intensive Zeiten gibt und dazwischen es sich doch auch wieder sehr leicht anfühlt.

Eigentlich behindern wir uns darin wirklich nur selbst, denn ich habe mich und auch schon sehr viele Klienten gefragt, wann in ihrem Leben sie am meisten gelernt haben, am meisten Kraft entwickelt haben, wann sie ihre Spiritualität am stärksten entwickelt haben, wann sie ihre Liebe zu Gott gefunden haben....: War es durch Zeiten, in denen alles leicht ging oder durch Zeiten, in denen es sehr viele und große Probleme gab?

So werden also die Menschen in der nächsten Zeit Entscheidungen fällen müssen:

  • Entweder, dass sie viele Probleme angehen bzw. lösen werden, weil sehr viele von diesen zurückkehren werden, wenn wir nicht mehr dagegen kämpfen UND wir werden dadurch natürlich auch unendlich viele Fähigkeiten und Kräfte entdecken und entwickeln, weil wir nämlich die Erfahrung machen werden:
    • dass es für jedes Problem eine Lösung gibt, wenn wir sie nur suchen und erlauben viele neue Dinge auszuprobieren,
    • dass wir zu viel mehr Fähig sind, als wir es jemals geglaubt haben,
    • und dass es eine wunderbare Hilfe gibt, die uns immer dann weiterhilft, wenn wir selbst nicht mehr weiterwissen,
  • oder sie wird so aussehen, dass der Kampf gegen die Probleme und Schwierigkeiten immer größer wird und das bedeutet, dass die Konzentration auf das so genannte "Angenehmere" wesentlich intensiver geschehen muss, um möglichst viel Energie aufzuwenden, die Probleme auch weiterhin Wegzuschieben... (siehe auch spezielles Thema Nr. 36)

Da Gott uns liebt und in allem unterstützt, wird er uns auch in beiden Entscheidungen begleiten und helfen, bewusster zu werden. Schwierig wird es vielleicht für die, die sich nicht entscheiden können...

Viel Mut zum Ausprobieren wünscht

Heliamus Raimund


Zurück Home